Campingplatz Brémontier in La Grand Crohot Océan

24. Juni 2019

Vor zwei Jahren waren wir schon mal auf dem Campingplatz Brémontier in Le Grand Crohot Océan in der Nähe von Lège Cap Ferret. Freunde von uns haben hier ihren Sommerurlaub verbracht und wir waren zum ersten Mal zu viert länger Im Süden mit dem Wohnmobil unterwegs. Brémontier war für uns der erste Stop, von einem dreiwöchigen Urlaub in Frankreich und Spanien. Wir sind von Hamburg losgefahren und hatten eigentlich vor, mindestens einen Stopp unterwegs zu machen. Die Kinder haben die Fahrt allerdings so gut mitgemacht und irgendwie hatten wir auch Lust anzukommen und den Urlaub so richtig zu beginnen. Also ist Arne die komplette Strecke durchgefahren. 1550 km freitags nachmittags nach der Arbeit. Das war für ihn natürlich ein ziemlich anstrengender Trip und als wir hier angekommen sind, war erst mal ein paar Tage Entspannung angesagt.

Die Besitzer sind einem wirklich direkt auf den ersten Blick sympathisch und wir haben den Platz direkt liebgewonnen. Relativ klein und unscheinbar liegt er nur 400m entfernt von einem tollen Strand in den Pinienwäldern. Es ist ein kleiner Platz mit 125 Stellplätzen und vom Zelt bis zum Wohnmobil ist hier alles vertreten. Die Plätze sind nicht parzelliert. Die Bäume bieten Schatten und gleichzeitig die Möglichkeit, sowohl Wäscheleine als auch Hängematte problemlos aufzuhängen. Wir mögen es gerne, wenn Campingplätze nicht so gerade und geordnet ist und zwischen den Bäumen Wäscheleinen hängen. Dadurch wirkt es gleich irgendwie gemütlich, wenn man dort ankommt. Es gibt ein Haus in der Mitte des Platzes das, als Waschhaus dient mit Duschen, Toiletten und Waschmaschinen. Ich habe gesehen, dass die Besitzer einen Zettel aufgehängt haben, auf dem sie schreiben, dass sie in naher Zukunft das Gebäude erneuern wollen und sich sogar für den “Zustand” des Gebäudes entschuldigen. Schön, wenn es in naher Zukunft ein bisschen auf Vordermann gebracht wird, aber es war auch zu dem Zeitpunkt als wir dort waren, alles da was man braucht. Einfach, aber völlig ausreichend. Kein großer Schnickschnack aber sauber, es gibt warmes Wasser und auch die Duschen sind für die Nutzung mit Kindern total ok. 

In den Sommermonaten Juli und August ist hier dort auch richtig was los. Nicht direkt auf dem Campingplatz, aber drum herum. Es ist ein kleines Freizeitbad direkt nebenan und es gibt ein paar Bars und kleinere Restaurants. Wir sind auf unserer Reise im Juni dort gewesen und es war super angenehm. Am Wochenende war der Strand schon etwas voller, aber da er echt riesig ist, muss man einfach nur ein paar hundert Meter nach rechts oder links gehen und schon ist es total entspannt. 

Der Weg zum Strand dauert ungefähr 10 Minuten und führt über einen langen Holzsteg. Der Strand ist beliebt bei Wellenreitern und hat auch einen bewachten Badebereich. Der Atlantik ist hier nicht außergewöhnlich rau, aber es ist der Atlantik wie wir ihn eben kennen. Für die Kinder gibt es Priele, in denen sie super planschen können. Unsere beiden Jungs haben ganz schön Respekt vor den Wellen auch wenn sie nicht so mega hoch sind, aber Emil traut sich jetzt doch immer mal wieder ins Wasser. 

Um den Campingplatz herum gibt es viele gute Fahrradwege, auf denen man auch mit den Kindern super fahren kann. Emil hat tatsächlich genau hier vor zwei Jahren Fahrradfahren gelernt. Er liebt es, sowohl über den überschaubaren Campingplatz, als auch auf den Fahrradwegen in der Umgebung zu fahren und man kann auch kleinere, wirklich schöne Touren mit den Kids machen. 

Man kann auf dem Platz Brot bestellen und es gibt auch einen kleinen Shop. Hier gibt es aber wirklich nur das Allernötigste. Der nächste größere Supermarkt ist in Lège Cap Ferret etwa 7km entfernt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply