Ferienhaus Quintinha do Periqueiro in Castelo do Neiva

26. September 2019

Nachdem wir fast fünf Monate unterwegs und seit einer Woche in Portugal waren, haben wir die Chance genutzt, für ein paar Tage meine Schwester zu besuchen. Sie hat zusammen mit ihrer Familie in der Nähe von Viana do Castelo über airbnb ein Ferienhaus gemietet. Wir wussten das Datum schon seid einiger Zeit und haben versucht, es bei unserer Reiseroute und -geschwindigkeit zu berücksichtigen. Es war schwierig sich im Vorhinein auf irgendetwas festzulegen, weil wir zwischendurch schon ein paar Mal unsere Pläne über den Haufen geworfen hatten, um doch irgendwo anders hinzufahren. Letztendlich hat es geklappt und nachdem wir ein paar Tage den Nationalpark Peneda-Gerês im Norden Portugals erkundet hatten, ging es für uns wieder Richtung Viana do Castelo.

In dem kleinen Örtchen Castelo do Neiva, das 12km von Viana entfernt liegt, hatten die drei sich ein Haus gemietet und mit dem Vermieter abgeklärt, dass es ok ist, wenn wir mit unserem Camper für ein paar Tage auf dem Grundstück mit stehen können. Für uns war das eine schöne Abwechslung zu unserem Camper Alltag auch mal wieder die Vorzüge eines privaten Hauses genießen zu dürfen. Die Freude auf die gemeinsamen Tage wurde kurz nachdem die drei angekommen sind, etwas getrübt. Die Straßen, die zu dem Grundstück führten waren so klein und verwinkelt, dass es nicht klar war ob wir mit unserem Camper da überhaupt durch passen. 

Für uns war aber klar, dass wir es auf jeden Fall ausprobieren wollen. Arne ist mittlerweile ein so geübter Wohnmobilfahrer und ist bisher eigentlich überall durchgekommen. Bis kurz vor dem Grundstück war es eigentlich kein Problem. Die Straße war zwar wirklich sehr eng und an manchen Stellen musste ich aussteigen und Arne durchwinken. Soweit kein Problem. Die letzte Kurve war dann aber tatsächlich etwas tückisch. Es ging um eine enge Kurve, dabei noch steil nach unten und an der einen Seite war ein Schuppen mit einer Regenrinne, die unserem Auto verdächtig nahekam. Mit einigem hin und her rangieren und wirklicher Millimeterarbeit haben wir es dann aber letztendlich geschafft. 

Und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir konnten unser Auto direkt neben dem Haus abstellen. Das Grundstück ist am Hang angelegt, supergroß und wirklich sehr schön gepflegt. Es gibt zwei Holzhäuser, die unabhängig voneinander gemietet werden können. Im Garten gibt es einen Pool, Schaukel, Rutsche und mehrere Hängematten. Das Schwimmbad war für unsere Kinder perfekt. Es ist nicht riesig aber zum planschen und schwimmen üben optimal. Emil konnte gerade so stehen und bei dem tollen Wetter, das wir hatten, waren die Kids kaum mehr aus dem Wasser zu bekommen.  Wir haben viel Zeit auf der Terrasse direkt am Haus verbracht. Hier kann man jetzt nicht mit vielen Leuten sitzen, dafür ist es zu eng. Aber für uns war ein es schönes, schattiges Plätzchen, von dem aus wir den Pool und die Kinder wunderbar im Blick hatten. 

Unten im Garten gibt es noch mal ein kleines Haus mit einer voll eingerichteten Küche, einer Terrasse und einem großen Grill, das man komplett mitbenutzen kann. Abends haben wir immer dort gekocht und gegrillt. Man sitzt total schön, die Kinder können im Garten spielen und an einem großen Tisch ist genug Platz, um mit mindestens 10 Leuten entspannt zu sitzen. 

Ein absolutes Highlight ist die direkte Nähe zum Fluss Rio Neiva. Das Grundstück grenzt direkt ans Wasser und es gibt einen kleinen Steg und sogar ein Ruderboot, das man benutzen kann. Die Männer sind natürlich direkt los und haben sich Angeln besorgt, nachdem sie festgestellt haben, dass es an Forellen nur so wimmelt. Sie haben auch echt viel Zeit investiert, aber sind leider erfolglos geblieben. Wir haben das Ruderboot aber auch viel genutzt um mit den Kindern den Fluss ein bißchen auf und ab zu fahren. Das war wirklich wunderschön. So eine unberührte Natur und Stille. In die eine Richtung kommt man an eine kleine Steinbrücke, die zum Jakobsweg gehört und kann einen kleinen Wasserfall bewundern.

Das Grundstück ist so schön und die nähere Umgebung bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und erkunden. Man kann Castelo do Neiva aber auch gut als Ausgangspunkt für Ausflüge nutzen. Viana do Castelo ist nur 12 km entfernt und auf jeden Fall einen Besuch wert. Mit der Standseilbahn, die mit 650m die längste des Landes ist, fährt man auf den Aussichtspunkt auf dem Hügel Santa Luzia. Oder man beobachtet am schönen Praia do Cabedelo die dutzenden Kite- und Windsurfer. Wir haben auch mit den Jungs das „Navio Hospital Gil Eannes“ besucht, dass als Museumsschiff im Hafen in Viana liegt. 
Im 40km entfernten Braga findet jeden Donnerstagmorgen der größte Markt der Region statt auf dem von frischen Erzeugnissen bis hin zu traditionellen Töpferwaren alles verkauft wird. 

Man sollte auch auf keinen Fall den Besuch in dem Fischrestaurant Marisqueira Segredos do Mar in Castelo do Neiva verpassen. Das bei den Locals sehr beliebte Restaurant, ist auf den ersten Blick eher unscheinbar und hätten wir es nicht empfohlen bekommen, weiß ich nicht, ob wir überhaupt reingegangen wären. Wir haben selten so leckere Meeresfrüchte und frischen Fisch gegessen und die Portionen hätten locker noch für 2 Personen mehr gereicht. Absolute Empfehlung!

Wir haben die Zeit in der Quintinha do Periqueiro wirklich sehr genossen. Die Besitzer sind unheimlich nett und hilfsbereit. Sie kamen ab und zu vorbei, um Gemüse und Obst aus ihrem toll angelegten Gemüsegarten, an dem wir uns auch jederzeit bedienen durften, abzuholen. Auch die Nachbarn rund um das Grundstück waren super nett, haben uns die leckersten Pflaumen von ihren Bäumen geschenkt und uns direkt eingeladen mal bei ihnen vorbeizukommen. Wenn man einen Platz sucht, um entspannt Zeit an einem wirklich wunderschönen Ort zu verbringen, dann ist man hier genau richtig! 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply