Selbstgemachtes Pesto

28. Juni 2019

Genauso wie zuhause kommen wir auch auf der Reise um die tägliche Essensfrage nicht herum ….

Alle paar Tage machen wir also einen größeren Einkauf, meist wenn wir den Spot wechseln. Wir versuchen dann immer 3-4 Gerichte für die nächste Zeit zu planen. Die restlichen Tage gibt es Reste und es wird zusammengeschmissen was noch da ist. Das klappt bisher ganz gut und wir kommen meist entspannt mit einem Einkauf pro Woche aus.
Es gibt ein paar Gerichte, die gehören schon zum festen Repertoire. Aber wir probieren auch gerne neue Sachen aus. Ein Klassiker darf beim Camping natürlich aber auf keinen Fall fehlen: Nudeln mit Soße!

Oder eben noch viel besser: Nudeln mit selbstgemachtem Pesto!

Schon in Hamburg haben wir öfter Pesto selbstgemacht und es war immer super. Jedes Mal haben wir uns darüber gefreut, wie einfach und unglaublich lecker es doch ist. Deshalb war die Entscheidung, einen Pürierstab mit auf die Reise zu nehmen, ziemlich schnell klar. Und den nutzen wir seit wir unterwegs sind auch echt regelmäßig.

Pesto geht schnell, ist lecker, hält sich gut und vor allem gibt es so viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Bei uns schmeckt daher auch kein Pesto wie das andere. Ein festes Rezept gibt es nicht so richtig. Knoblauch, Olivenöl und Käse sind eigentlich immer dabei, der Rest kann beliebig variieren.

Heute habe ich Rucola Pesto gemacht: 

Für 1 Glas braucht ihr:
ca. 100 g Rucola 
80g Parmesan
50g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe 
Salz
Pfeffer 
Olivenöl

Alles zusammen in eine Schüssel geben. Die Nüsse röste ich meist vorher noch kurz an und dann püriere ich alles. Ich nehme immer erst mal ein bißchen Olivenöl und füge dann, je nach Konsistenz, noch was dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, that’s it!

Das Pesto hält sich im Glas, wenn es gut mit Olivenöl bedeckt ist im Kühlschrank problemlos mehrere Wochen. Bei uns eher so 2-3 Tage, dann ist es meist leer ;).

Anstatt Ruccola kann man Basilikum, Bärlauch, Brokkoli oder auch Spinat nehmen. Wir benutzen meist Parmesan, aber mit Ricota oder anderem Käse geht es genauso. Bei den Nüssen haben wir schon viel probiert. Pinienkerne, Walnüsse, Mandeln, Cashew- oder selbst Erdnüsse – je nachdem was die Küche gerade hergibt.

Letzte Woche haben wir zum Beispiel Mandelpesto gemacht. Mit gehackten Mandeln, Knoblauch, frischen und getrockneten Tomaten, Salz, Pfeffer und Olivenöl – MEGA! Schmeckt auch super zu Brot oder Pellkartoffeln.
Oder Spinatpesto. Mit frischem Spinat, Knoblauch, Olivenöl, ein bißchen Zitrone, Pinienkernen und Parmesan.

Wenn man dann noch etwas frisches wie Tomaten oder grünen Spargel dazu gibt, ist das ein hervorragendes Essen und in der Campingküche total easy zuzubereiten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply