Stellplatz Contis Plage in Saint-Julien-en-Born

21. Juli 2019

Von Freunden haben wir den Tipp bekommen einen Stopp in Contis-Plage bei Saint-Julien-en-Born zu machen. Da wir uns zu dem Zeitpunkt bei perfektem Wetter noch nicht so richtig vom Atlantik verabschieden wollten, war es genau die richtige Entscheidung sich die Ecke noch mal genauer anzuschauen. Dort gibt es den Wohnmobilstellplatz „Aire de Camping-Car du Phare“ der direkt hinter der Düne am Waldrand liegt. 

Auf den ersten Blick wirkt der Wohnmobilstellplatz „Aire de Camping-Car du Phare“, der direkt hinter der Düne am Waldrand liegt, wie ein gewöhnlicher Stellplatz mit staubigem Boden und wenig Atmosphäre. Aber schon beim drauf fahren, merkt man schnell, dass das nicht stimmt. Ich finde ja immer, es kommt super viel auf den Vibe an, der auf so einem Platz herrscht und der war hier auf jeden Fall mega. Wenn man einen der besseren Plätze erwischt, kann man den anliegenden Pinienwald entspannt für kleine Zelte und Hängematten verwenden und ich finde alleine das macht einen Platz schnell gemütlich. Außerdem haben wir, nachdem wir auf der Reise das erste Mal unsere Hängematte ausprobiert haben, festgelegt, dass ein guter Stellplatz in Zukunft das Kriterium Hängemattentauglichkeit erfüllen sollte. 

Am Ortsrand angrenzend an einen normalen Parkplatz, bietet er Platz für 70 Mobile und vom Wohnmobil bis zum Bus ist hier alles vertreten. Als wir Anfang Juli dort waren, war der Platz gut besucht, aber nicht ganz voll. Die Bezahlung erfolgt an der Einfahrt an einer Schranke und der Stellplatz kostet in der Hauptsaison (Juni – September) 13€ und in der Nebensaison (Oktober – Mai) 9€. Man kann Strom anschließen und auch die komplette Entsorgung ist kostenfrei. Außerdem gibt es eine Toilette und zwei Duschkabinen – allerdings nur mit kaltem Wasser. Die Einrichtungen sind etwas schäbig, aber wenn man nicht zu hohe Ansprüche hat, reicht es völlig aus. 

Der Strand ist vom Stellplatz in nur 400 m zu erreichen. Und wie die meisten am Côte d’Argent ist er traumhaft schön. Es gibt auch hier einen bewachten Badebereich, der zur Hauptsaison gut besucht ist. Der Strand ist aber auch an dieser Stelle so weitläufig, dass man einfach nur ein paar Meter links oder rechts gehen muss und schon ist es nicht mehr so voll und total entspannt. 

Das Zentrum des kleinen Örtchens ist entspannt zu Fuß zu erreichbar. Der Ortskern besteht eigentlich nur aus einer Straße mit Restaurants, Geschäften, Cafés und einem kleinen Supermarkt. Abends herrscht hier eine ganz angenehme Stimmung und wir haben das genutzt, um mit den Kindern noch eine Runde auf dem kleinen Skateplatz zu drehen und Eis und natürlich Churros zu essen. Mittwochs und sonntags gibt es einen überschaubaren Markt mit Essen und Produkten aus der Region. Am Strand sind auch kleine Holzhütten, an denen man sich tagsüber Eis und Getränke kaufen kann. Und abends kann man dort essen und ab und zu bei Live-Musik den Sonnenuntergang bestaunen. 

Direkt hinter dem Wohnmobilstellplatz ist der Leuchtturm „Phare de Contis“. Man kann die 183 Stufen nach oben steigen und hat eine irre schöne Aussicht über die Region. Wir waren erst unsicher, ob die Kinder die vielen Stufen schaffen, aber selbst der Kleine ist mit großen Schritten vorangegangen und es war überhaupt kein Problem. 

Wir haben nette Leute auf dem Platz kennengelernt die teilweise sogar ihren kompletten Sommerurlaub dort verbringen.  Es sind viele Surfer und Wassersportler vertreten, aber auch Familien und Rentner, die schon seit vielen Jahren auf diesen Platz kommen. Die Kombination aus gutem Stellplatz, netten kleinen Ort und den perfekten Badebedingungen macht den Besuch in Contis-Plage wirklich sehr empfehlenswert.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply